Zungenbrecher Übungen

Toll, Sie haben sich entschieden mitzumachen. Dann mal los. Suchen Sie sich einen Raum, in dem Sie alleine sind und in dem Sie sich wohl fühlen. Wenn Sie einen Spiegel haben ist das gut, wenn nicht dann funktioniert es auch ohne – ist aber lustiger mit ;)

Jeder Sprechvorgang beginnt mit dem Warmmachen der Sprechwerkzeuge. Im Sport ist man es gewohnt, dass man eine Aufwärmphase hat, bevor es so „richtig zur Sache“ geht. Das gleiche Prinzip gilt auch für unsere Artikulatoren. Schließlich sind auch für den Sprechvorgang, muskuläre Strukturen, Muskeln, Bänder und Bewegung von maßgeblicher Bedeutung. Ohne Bewegung kein Ton.

Zu den Artikulatoren gehören alle „Dinge“, die für die Lautbildung verwendet werden. Dazu gehört nicht nur die aktiven Artikulatoren, wie Zunge und die Lippen! Auch Zähne zählen dazu. Dadurch dass diese aber unbeweglich sind erhalten sie die kleine Anmerkung der Passivität und zählen als passive Artikulatoren.

 

Jetzt gehts endlich los.

Wir beginnen mit dem Warmmachen der Lippen:

  • Nehmen Sie Ihre Lippen in die Hand und kneten und kneifen Sie sie ein wenig. Nicht so dass es weh tut, aber so dass sie merken dass es die Durchblutung steigert.
  • Legen Sie beide Handflächen an ihre Wangen. Drücken und ziehen Sie Ihre Wangen und Lippen zusammen und auseinander.
  • Lassen Sie die Hände sinken und bewegen Sie die Lippen hin und her. Auf und zu. Nach rechts und nach links.

 

Und nun aktiv:

  • Lecken Sie mit Ihrer Zunge drei mal ganz bewusst im Uhrzeigersinn über ihre Lippen. Anschließend dreimal gegen den Uhrzeigersinn.
  • Lassen Sie Ihre Lippen sanft aufeinander liegen und versuchen Sie Ihre Lippen zum Vibrieren zu bringen, so dass es klingt wie ein ausschnaubendes Pferd. 2-3 Wiederholungen. (Dies ist eine Übung ohne Verwendung der Stimme.)
  • Lassen Sie Ihre Lippen sanft aufeinander liegen und versuchen Sie Ihre Lippen zum Vibrieren zu bringen, so dass es klingt wie ein fahrendes Auto. 2-3 Wiederholungen. (Dies ist eine Übung mit Verwendung der Stimme.
  • Ziehen Sie beide Lippen ein. Halten Sie den Verschluss. Lassen Sie den Verschluss mit einem Ploppen explodieren.

 

Und weiter geht es mir der Zunge:

  • Strecken Sie die Zungenspitze über die Lippen und lassen Sie die Zunge von links nach rechts gleiten. Werden Sie schneller
  • Strecken Sie die Zunge heraus, berühren Sie mit der Zungenspitze die Oberlippe und ziehen Sie die Zunge wieder Zurück. 10-15 Wiederholungen.
  • Lassen Sie den Mund leicht geöffnet, die Zahnreihen liegen nicht aufeinander. Die Zunge ruht im Mund. Führen Sie nun Ihre Zungenspitze zum hinteren rechten Backenzahn. Ziehen Sie die Zungenspitze wieder zurück in die Mitte. Von der Mitte aus, führen Sie die Zungenspitze zum Zahn daneben, ziehen Sie die Zunge wieder zurück zur Mitte und dann zum Nachbarzahn. Berühren Sie so alle Zähne im Unterkiefer und wechseln dann zum Oberkiefer. Zählen Sie mit. Auf wie viele Zähne kommen Sie?

Suchen Sie sich nun einen Zungenbrecher Ihrer Wahl aus. Beginnen Sie nun langsam mit dem Vorlesen. Versuchen Sie ihn frei vorzutragen. Überprüfen Sie, was besser zu Ihnen passt. Freies Sprechen oder sprechen mit Vorlage. Es gibt kein besser oder schlechter. Welcher Typ sind Sie? Teilen Sie sich den Zungenbrecher in sinnhafte Abschnitte.

 

Und hier einige Beispiele ;-)

 

Blaukraut

 

Blaukrautgalopp

 

Flugplatzspatz

 

Mischwasserfischer

 

Ulm

 

Whiskeymixer

 

OUTTAKES Niemand ist perfekt ;-)

 

Zurück zur Auswahl