Neuigkeiten

Grossartig 2

„Lucia Schätzchen, du hast dir ganz alleine deine Schuhe angezogen? Ach Schatz, das ist ja gaaaaaanz, ganz großartig! Sensationell!“ Als ich kürzlich wieder eine dieser Äußerungen auf der Straße, auf Spielplätzen oder bei Kaffeekränzchen hörte, fragte ich mich, was in mir diese unbestimmte Abneigung hervorruft.

Ich stellte schnell fest, dass ich nicht weiß, wem Vater oder Mutter die Großartigkeit des Schuheanziehens weismachen wollen. Welches Kind im Alter zwischen 0 und 5 kann das Wort ,großartig‘ oder ,sensationell‘ einsortieren? Zu dem: Ich habe das Wort bisher auch nicht geflüstert gehört. „Pssssst….hör mal Schatz, dass machst du großartig!“ Es ist ein „Ruf-Wort“, ein „Seht-her-was-mein-Kind-kann“-Wort oder besser noch ein „Sehther- was-wir-für-gute-Eltern-sind-denn-mein-Kind-kann-schon-folgendes“-Wort. Oder auch ein „was-bin-ich-so-großartig“-Wort. Ein Wort, das als Superlativ die fantastischen Dinge und Fähigkeiten beschreiben kann wie offensichtlich kaum ein zweites.

Anders ist es zumindest nicht zu erklären warum kaum ein anderes Wort verwendet wird. Erschreckenderweise steht es um den gesellschaftlichen Wortschatz schlecht. Sehr schlecht. Sensationell schlecht und gar nicht großartig. Synonyme spielen keine Rolle. Synonyme…..diese Ersatzwörter, die man verwendet, damit man nicht immer die gleichen Wörter benutzt. Alles ist großartig. Oft bleibt es nicht einmal dabei….sehr oft sind die Dinge sogar ,ganz großartig‘ oder auch ,sensationell großartig‘, ähnlich übrigens wie ,sehr geil‘ oder ,ganz krass‘.

Aber lassen wir uns nicht ablenken von der Großartigkeit der Dinge. Das Wort, das der Duden in der ersten Erklärung umschreibt mit durch seine ungewöhnliche, bedeutende Art beeindruckend (oder auch umgangssprachlich: sehr gut, ausgezeichnet, groß) hat einen Bedeutungswandel vollzogen. Es bedeutet mittlerweile nur noch ,gut‘. Manchmal ein bisschen mehr, manchmal aber auch ein bisschen weniger. Die quantitative Überstrapazierung bringt das so mit sich. Und zudem erhält mittlerweile das Wort oft einen kleinen sarkastischen und abwertenden Stupser und bedeutet dann so viel wie ,na toll!‘.
Dabei macht Duden so viele wunderschöne Vorschläge für Alternative:

aufsehenerregend
außergewöhnlich
außerordentlich
beachtlich
beeindruckend
bemerkenswert
bestechend
eindrucksvoll
enorm
erstaunlich
ersten Ranges
erstklassig
fulminant
glänzend
glanzvoll
grandios
herausragend
herrlich
hervorstechend
himmlisch
hinreißend
imponierend
imposant
prächtig
spektakulär
triumphal
überdurchschnittlich
überragend
überwältigend
umwerfend
ungewöhnlich
etc.
Hach ich könnte mich suhlen in so vielen Wortalternativen. Ich selbst spreche tatsächlich häufiger so mit meinen Kindern. „Lou, du hast dir deine Schuhe ganz alleine angezogen? Wow, das ist ja beeindruckend!“ Klar, mich interessiert das Thema Sprachen und Sprechen ja auch und es ist mein Beruf. Und mein Sohn ist sprachlich sehr lustig, kreativ und interessiert und hat selbst Freude am Umgang mit neuen Wörtern und Worten.

Ich gebe zu, das Wort ,triumphal‘ benutze ich auch zu selten. Ich nehme es mir jetzt aber vor. Ich finde es klingt so schön. Fast wie eine Trompete. Als könnte man die Fanfaren des Triumphzuges hören….. Und während ich das so schreibe, denke ich, dass ich meinen ersten Selbstversuch starten werde. Ich werde eine Woche lang versuchen nicht mehr ,toll‘ zu sagen. Ich werde andere Worte verwenden. Und ich werde sie vorher nicht googlen. NEIN ich werde sie mir selbst ausdenken und notieren und dann zeige ich sie euch.

hr dürft also gespannt sein……und ich erst…..